Geldgierige Weiber

Forum für persönliche Probleme und Selbsthilfe im Alltag. Fragen, Diskussionen, Rat und Hilfe, rund um Therapie, Psyche, psychische Erkrankungen, Psychosomatik und soziale Psychologie. Zuhören, beraten, gegenseitigen Beistand spenden, Informations- und Erfahrungsaustausch u. ä. m.

Plusquamperfekt
Beiträge: 1
Registriert: 22. Nov 2021, 21:34
Hat sich bedankt: 1 Mal

Geldgierige Weiber

Beitrag von Plusquamperfekt »

Frauen sind einfach nur geldgeil. Sie lassen sich Kinder ansetzen und nehmen einen anschließend hemmungslos aus. Deine Kinder sehen ? Fehlanzeige! Zahl und halt die Fresse. Das Jugendamt schützt die Mutter, die nur irgendeinen Scheissendreck behaupten muss und du kannst als Samenspender und Zahlmeister froh sein, wenn du nicht hinter Gittern endest. So sieht das aus.

Die Olle hat sich saniert. Sitzt mit ihrem fetten, selbstgerechten Arsch Zuhause und redet sich raus, daß sie nicht arbeiten kann, weil, muss die Kinder hüten. Ich könnte kotzen. Aber wehe du sagst was, dann biste der Böse. Was macht Mann dann? Ich muss mich zusammenreißen, daß ich nicht hinfahre und ihr die Fresse poliere, der verlogenen Mistsau. Sitzt in meinem Haus, mit meinen Kindern und heult rum, weil sie den Hals immer noch nicht voll bekommt. Ich kann froh sein, daß es Pfändungsgrenzen gibt.
Kennt sich irgendjemand rechtlich aus oder weis wo ich mich erkundigen kann?
Benutzeravatar
Oxymon
Beiträge: 2541
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 1359 Mal
Danksagung erhalten: 1701 Mal

Re: Geldgierige Weiber

Beitrag von Oxymon »

Das hört sich irgendwie an, als wäre der Zug schon abgefahren und du stehst noch
am Gleis und verstehst die Welt nicht mehr. Auch wirkst du etwas aggressiv. Ich würde
dir anraten erst mal auszuschlafen und einen ruhigeren Umgangston zu finden.
In der Ruhe liegt durchaus Kraft.
Vielleicht wäre es dann auch besser ein entsprechendes Forum aufzusuchen, was
mit dieser Problematik speziell betraut ist. Kurz gesagt, mir fehlt dadurch die Basis,
um dir überhaupt eine Antwort zu
geben. Und dafür habe ich auch noch 9 Zeilen benötigt. Beschämend.

Vielleicht hast du auch etwas intus und läßt deshalb deine Wut so ab?

Bleibt vielleicht auch die Möglichkeit dass du ein Tagebuch aufmachst. Dann könnte
man das etwas auseinandernehmen und dann ggf. einen Rat geben. Es scheint sich
bei dir viel aufgestaut zu haben, tut mir für dich leid, dass du dich so beschissen
fühlst. Okay, meine ersten Worte waren auch etwas sackig zu dir. Ich kann mir schon
vorstellen, dass du in einer beschissen SItuation bist. Getrennt? Geschieden?
Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt.
Mark Twain

„Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.“
Friedrich Hebbel
Benutzeravatar
Wüstenrose
Chat Team
Beiträge: 1169
Registriert: 24. Jul 2021, 07:12
Hat sich bedankt: 1969 Mal
Danksagung erhalten: 988 Mal

Re: Geldgierige Weiber

Beitrag von Wüstenrose »

Das Jugendamt schützt die Mutter, die nur irgendeinen Scheissendreck behaupten muss

Da bleibt Dir wohl nur der Gang zu einem Rechtsanwalt.
Lg
Die verborgene Quelle des Humors ist nicht Freude,
sondern Kummer.
(Mark Twain;1835-1910,Schriftsteller,Quelle:Poesiealbum)
Benutzeravatar
Oxymon
Beiträge: 2541
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 1359 Mal
Danksagung erhalten: 1701 Mal

Re: Geldgierige Weiber

Beitrag von Oxymon »

Wenn du einen Rechtsanwalt einschaltest, könntest du es vielleicht
erst mal mit einer „einmaligen“ Beratung versuchen. Die dürfte nicht die Welt kosten.

Wichtig wäre es halt, dass du dem Rechtsanwalt dein Anliegen klar darlegen kannst.
Also das ganze Problem vorab etwas auf einem Blatt strukturieren, diverse
Unterlagen mitnehmen. Je mehr Informationen der Anwalt hat, um so besser
kann er dich beraten.

Ich würde dir trotzdem anraten …ob jetzt hier oder woanders …. so eine Form
von Tagebuch anzulegen oder eine Gruppe zu finden, die ähnliche Erfahrungen
haben. Da vermitteln sich dann irgendwie auch schon Kontakte.
Und es hilft vielleicht auch dann Frust abzubauen und auch die Gefühle
irgendwo zu lassen.
Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt.
Mark Twain

„Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.“
Friedrich Hebbel
Antworten