Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Weltgeschichte - europäische Geschichte & Philosophie. Wie sich Psychologie, Psychotherapie, Psychoanalyse, Philosophie, Kunst und Medien im Kontext der Welthistorie, europäischer Geschichte und Sozialpsychologie entwickelt haben. Historische Persönlichkeiten; und wie ihr Wirken unseren heutigen Alltag prägt. Aberglauben, Religion und Mystik im Wandel der Zeit. Zeitgeist, Spiritualität und Ideologie. Das Forum, für die Frage nach dem Warum: Wir heute sind, was und wie wir sind?

Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »

Fältl mir ein, dass ich noch einen anderen Thread habe, den ich fauler Sack mal weiter bearbeiten könnte.
Das passiert, wenn man in der Steinzeit anfängt. Oder auch vom Krümel bis zum Smartphone.

Ist aber egal. Da wir es ja hier in dem Forum Weltgeschichte nicht so furchtbar ernst und abgegrenzt nehmen
(Nettes Schleimen an die Moderation) erweitere ich Europa mal kurz auf die gesamt Welt. :D

Wer Lust hat, kann bei dem Thema gerne schreiben. Irgendwie müssten wir eben dann auch beim Thema
bleiben. Eine Reihenfolge sehe ich jetzt hier nicht. Und wie das Wort Mangas schon bereits sagt, kann/muss Japan/China
natürlich auch ein Thema sein.

Wer will, kann auch einfach einen Filmschnipsel zum Thema teilen.
Sollte eine Disussion ausufern, mache ich dazu dann ein eigenes Thema aut. Habe ich was vergessen?
Bestimmt. :D

Also selber gehöre ich der Fix und Foxi/Loriot-Generation an.
Das sagt schon alles. Wobei es böse Zungen gibt, die behaupten, da wäre einiges von Disney verfremdet worden.

Das wäre natürlich hart, wobei Disney ja Vieles der Weltliteratur ins Disneyformat tansformiert hat.
Und jetzt davor zurückschreckt, weil es Sterotypen sind oder es sich um eine kulturelle Aneignung handelt.

Gut, dass der alte Walt Disney dies nicht erlebte. Tja, da wäre ich jetzt auf dem amerikanischen Zug,
wobei die Wiege des Comic vielleicht in Großbritannien stand? Jeder kopiert von jedem oder entwickelt
etwas Anderes weiter. Was dabei fasziniert, ist, dass man den jeweiligen Zeitgeist wunderbar
ablesen kann:



Okay, so isses natürlich auch nicht.

Kann übrigens sein, dass ich das hier im Forum auch schon mal geschrieben habe.
Aber das ist im Alter eben so, man wiederholt sich eben. ;)

Und man sieht, da wären wir schon in Europa.
Davon völlig lösgelöst ist ist die jahrhundertalte Tradtion im asiatischen Bereich, wo Mangas - beispielsweise -
in Japan eine ganz andere kulturelle Bedeutung eingenomen haben.

Da ist dann auch Einiges mit dem alten Wertesystem in Europa nicht unbedingt so vereinbar.

Wahrscheinlich findet ja die richtige kulurelle Invasion über Mangas statt. Recht subersiv, finde ich.

Also rein von außen betrachtet, würde sich das Thema geographisch auf USA, Europa und Asien
(im weitesten Sinne beschränken).
Wobei es da sicherlich auch im arabischen, afrikanischen und südamerikanischen Kontinent Entwicklungen
gibt, die ich ich einfach nicht auf dem Schirm habe. Wäre interessant, wenn jemand dazu etwas beitragen
könnte. Innovationen finden ja meist nicht in den alten Suppenschüsseln statt.

So meine erste Erinnerung eines Einschlags japanischer Anime-Filmkunst war Akira. Ein böses dystopisches
Werk, was eine merkwürdige Faszination ausüben kann. Damit möchte ich dann hier auch beginnen:



[Externer Link : bitte anmelden]
Akira (jap. アキラ) ist ein Anime-Kinofilm von 1988, der Cyberpunk und Body-Horror-Elemente vermischt.[2] Aus der vielfach ausgezeichneten Verfilmung des gleichnamigen Mangas entstanden darüber hinaus drei Videospiele. Die Produktion von Akira geschah mit deutlich höherem Aufwand als bei allen japanischen Animationsfilmen zuvor und es wurde mit neuen Stilmitteln experimentiert. Der Film gilt als Anime-Klassiker und als wesentlicher Auslöser für die ihm in den 1990er Jahren folgende Popularisierung der Animes in Amerika und Europa.[3][4]

Der Science-Fiction- und Actionfilm spielt im Jahr 2019 in einem nach einer atomaren Explosion wieder aufgebauten Tokio. Kaneda und Tetsuo, jugendliche Mitglieder einer Motorradgang, werden in politische Machtkämpfe und in ein militärisches Forschungsprojekt verwickelt. Das Projekt erforscht Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten, die auch Tetsuo durch einen Unfall erwirbt und die viele Jahre zuvor zu einer Explosion in Tokio führten.
Laut Anime Encyclopedia zeigt der Film einige Bezüge zu Blade Runner – schon das Jahr der Handlung ist das gleiche. Die Handlung verweise auch immer wieder auf die Gegenkultur der 1960er Jahre mit Studentenunruhen (wie die Ampo-Unruhen), Motorradgangs (Bōsōzoku) und anderem. Auch die Olympiade in Tokio weise in diese Zeit, zu den Olympischen Sommerspielen 1964 in Tokio.[3] In seiner Themenwahl, der düsteren, dystopischen Stimmung und dem offenen Ende sei der Film typisch für die Science-Fiction-Animes der damaligen Zeit, so Antonia Levi.
„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Benutzeravatar
Captain_Chaos
GRAF HASULA
Beiträge: 1155
Registriert: 26. Jul 2022, 15:13
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Captain_Chaos »

Grüss G./ Moin

Überschrift lautet Comics Mangas Zeichentrickfilme , ich bin Jahrgang 84. He-Man hab ich verpasst . Dafür gabs dann die Vorläufer der Grünen/Gre(a)tel im Fernsehn zu bestaunen - Sachen wie Captain Planet.

Dann waren da noch Die Schlümpfe, Ducktales. 5 Millionen Dollar Family ( Bionic 6) Ich mochte auch die damaligen Teenage Mutant Ninja Turtles, Ghostbusters, DC Batman Animated Series/ Future Batman. Alles aufgesaugt wie ein Schwamm. :ups:

Mein älterer Bruder hat mir mal Amerikanische Comics mitgebracht und ich kuck da so rein. Alle 6 Seiten komm zur Army. Und hier regt man sich auf wenn Schiesssimulator für die Klassenstufen 6 - 10 freigegeben wird. Gas Wasser Schiessen - Ein deutscher Handwerksberuf oder nun halt Berufsarmee. Warum willst du zum Bund. Weil die Werbung in den Comics mich angesprochen hat. Unwahrscheinlich.

Ich bin mit Asterix & Spirou aus Frankreisch gross geworden. Ja sogar Tim & Struppi..
Kaptain Haddock könnte ein Vorbild sein ;)

Captain Future ne Zeitlang. Was schon bockte wegen der Musik.


Obwohl ich sagen muss ,ich hasse bei heutigen Serien ,wenn ein Introsong über 90 sekunden geht. Spielzeit der Rest Serie <20 min . Teils drauf angepasst das gewisse Konsumenten genauso lang in einer Ubahn stecken und dort ihre Serien konsumieren. Daher die Länge 20 statt 30 min.
Das fällt mir beim Asia Markt so auf. Gute erkenne ich daran das viel Inhalt gepresst wird , schlechte an schlechtem Writing.So wenn einem 20 min nix erzählt wird und man denkt : Warum ? Das war meine Lebenszeit.

Ich mochte Conan. Eine gewisse Zeitlang die gecuteten Dragonball Dinger. Hellsing lief nachts auf MTV / Southpark ebenso. Mit Family Guy & American Dad bin ich nie wirklich warm geworden genau wie mit den Simpsons. Schade eigentlich.

Gern geschaut hab ich allerdings Metalocapalypse.

Die Folgen sind keine 10 min lang. Vergesst was ich weiter oben gesagt habe. XD

Ansonsten gibt schon schöne Filme. Ob die traurigen ''die letzten Glühwürmchen'' oder die WolfBrigade. Jin-Roh (1999) Das Letzte Einhorn,sogar den Zauberlehrling von Disney. Gibt viele Tolle Filme & Serien. Ich mochte sogar Violet Evergarden. :hea:

Ich hab letztens auch von der Drachenlanzen Saga nen Anime gefunden wo ich mich etwas in meine Kindheit zurück gesetzt gefühlt habe, anderseits zeitlich konnotiert gesehn das echt ne Low Budget Produktion war. Wenn der Audio Teil stimmt aber vieles Visuell unter manchs Niveau blieb. Dennoch freu freu.
Hasi / der Weisse Riese , zuständig für die Buntwäsche.
Forenkneipenweisheit; Egal wie Dicht du bist - Goethe war Dichter.

:geran: :fee: :sf:
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »

Hmh, ich wollte hier ja was Größeres einstellen. Als es dann im Editor über mehrere Seiten ging habe ich es dann
verworfen. Aber vielleicht schreibe ich hier in diesem posting dann etwa über franko-belgische Comic.
Tim und Struppi ist hier ja schon gefallen. Von Herge. Und natürlich Spirou von Franquin. Neben Asterix
so wohl mit die bekanntesten franko-belgischen Comics in Deutschland für Kinder und Jugendliche.
Comics haben in Deutschland bis zum Manga-Boom mehr so eine Nischenfunktion gehabt bzw.
hat sich nicht richtig durchgesetzt und ist eben über einen gewissen Altersbereich nicht rausgekommen.
Da sah es dann im frankobelgischen Bereich, einigen anderen europäischen Ländern, den USA und
in Japan ganz anders aus.
In Frankreich ist ja auch ein Mitterand ja auch mal auf eine Comic-Misse gegangen. Deutschland?
Helmut Kohl auf einer Comic Messe? Na, dann schon lieber einschlafen bei dem Althergebrachten.

Das ist dann auch das übliche Problem hier. Die strikte Trennung zwischen Trivalität und sogenannter
Ernsthaftigkeit. Eben auch mit Ausnahmen, wie Loriot.

In den 80ern gab es dann im franko-belgischen Bereich so eine Art von Revolution. Die Kinder und
Jugendlichen waren erwachsen geworden und wollten dem entsprechenden Stoff. Es gab ent-
sprechende Zeitschriften wie heavy metal



Und die verschiedenen Comicwelten haben sich dann auch befruchtet. Japanische, amerikanische
und natürlich franko-belgisch.

Zurück zu Herge als Zeichner von Tim und Struppi. Die alten Teile, wurden zu mindest noch vor einigen
Jahren für sündhaft teures Geld gehandelt. Na ja, ich habe meine weggeben. :ups: Aber wer zufälliger
weise noch welche hat (besonders mit Stoffeinband) und dazu im guten Zustand, sollte daruf achten.
Herge hat Tim und Struppi über Jahrzehnte geschrieben und wurde auch später angefeindet.
Das erste hieß glaube ich Tim und Struppi in der Sowjetunion. Und da wurde auch mit entsprechenden
Sterotypen gearbeitet. Na ja, es gibt natürlich auch Neider, die den perfekten Menschen erwarten und
keine Entwicklung sehen.
Die ersten Comics von Herge haben eben noch ein altes zivilisatorisches Bild, was durch die
Erziehung etc. geprägt wurde.

Hmh, den stärksten Eindruck von Tim und Struppi als Kind hat der 2 Teiler mit der Reise zum Mond
ausgelöst. Das hat auch so ein Fritz Lang-Feeling. An den Comics kann man jedenfalls sehr gut
auch die Entwicklung des Zeichners sehen und seinen Blick auf die Welt. Die Filme selber
ist nicht so mein Teil. Und obwohl Here die Welt bereist, hat er sich doch (das ist nur meine
Meinung) von gewissen Sterotypen nicht lösen können.
Der Kapitän und Professor Bienlein haben die in meinen Augen die eher schwache Figur
Tim immer wieder rausreißen müssen. :D Tim habe ich immer als Neutrum empfunden.
Aber das ist dann andererseits auch wieder okay.

Fällt mir ein, dass von Herge "Der geheimnisvolle Stern" doch so mein absolutes Lieblings-
comic war. Eben eine andere Welt und im Fernsehen gab es nur 3 Programme. Da war
dann noch Raum für Phantasie.



Der folgenden link ist über Franquin. Die Einführung dazu ist typisch deutsch und wirkt auf mich
trampelig und verletzend. Wollte noch etwas
Anderes dazu schreiben, aber es reicht ja wenn ich mir meinen Teil dazu denke.

Zuletzt geändert von Anders_son am 2. Sep 2022, 15:59, insgesamt 1-mal geändert.
„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »

Tja, Comics für Erwachsene. Gibt es in Deutschland natürlich auch.

Und es befasst sich eben auch mit Geschichte oder sozialen Thema.

Wie hier:



Es sind sehr eindrucksvolle Bilder von Barbara Yelin. Wobei ich Schwarz-Weiß-Zeichnungen eben auch
sehr gerne mag. Und die Geschichte in der Form mehr ausdrücken kann, als etwa ein Film.

Viele verschiedene Welten. Im vorigen posting entdeckte ich ja den Film "das letzte Einhorn", den
ich damals wegen seiner Stimmung mochte und wo ich gleich einen Trailer in einem anderen
Thread setze.


[Externer Link : bitte anmelden]
Animiert wurde der Film, wie auch andere Werke von Rankin und Bass, durch das japanische Studio Topcraft, aus dem später Studio Ghibli hervorging.[
Ein literarisch anspruchsvolles, aber reichlich kitschiges Zeichentrick-Märchen, das dem Wunsch nach einer Herrschaft der Poesie und dem Sieg des Schönen über Gewalt und Zerstörung Ausdruck verleiht. Tricktechnisch auf biederstem Fernseh-Niveau.“
– Lexikon des internationalen Films[3]
[Externer Link : bitte anmelden]
Kitsch steht zumeist abwertend gemeinsprachlich für einen aus Sicht des Betrachters minderwertigen Gefühlsausdruck. In Gegensatz gebracht zu einer künstlerischen Bemühung um das Wahre oder das Schöne, werten Kritiker einen zu einfachen Weg, Gefühle auszudrücken, als sentimental, trivial oder kitschig.
Wobei man natürlich feststellen muss, dass gewisse Kritiker auch den Zugang zu ihren Gefühlen verloren
haben und dann danach in erhöhter Art und Weise suchen. :D Ein Dauerthema auf diesem Planeten, was dann
unter Umständen zu diversen katastrophen führt. Es ist ja das Lexikon des internationalen Films.

Also ich teile die Meinung des Lexikons des
internationalen Films nicht. Ganz im Gegenteil. Der Film ist natürlich auch in der Hinsicht zu bewerten, dass
es keinen Wettkampf ausführt und auch in keine "ranking"-Liste passt.
Wer die Anfänge des Studios Ghibli sucht, der wird hier dann auch fündig.

Das ist dann auch das Faszinierende, die zeichnerische und inhaltliche Weiterentwicklng von Zeichnern, Themen,
Studios und dann natürlich auch der Absturz nach dem Zenit. Mist aber auch, Nichts ist für die Ewigkeit.
„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »

Einen gebe ich noch. Die Verbindung von antikem Zeichentrick und Techno etc..



Da kann man dan den Zugang zu dem comic oder auch der Musik bekommen.
Wenn es Disney zulässt. :grin:
„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »

"Etc." im Threadtitel wären beispielsweise Animationsfilme oder auch Mischungen.




[Externer Link : bitte anmelden]
Dinner For Few is an allegorical depiction of our society. During dinner, “the system” works like a well-oiled machine. It solely feeds the select few who eventually, foolishly consume all the resources while the rest survive on scraps from the table. Inevitably, when the supply is depleted, the struggle for what remains leads to catastrophic change. Sadly, the offspring of this profound transition turns out not to be a sign of hope, but the spitting image of the parents.
So richtig vom Hocker gehauen, hat mich der Film nicht. Aber gut auch hier sind die Geschmäcker verschieden.
Aber schon interessant, dass der Mensch immer wieder als Schwein gezeichnet wird. Macht wahrscheinlich
auch die nahe Verwandtschaft als Säugetier.
Wobei so schweinisch wie der Mensch kann das Schwein gar nicht sein.

Ich mag den Zeichentrick-Film von Orwell immer noch. ist aus den 50ern.
Hat sich was geändert? Okay, die Illusion hat sich verformt. Aber ansonsten doch immer noch der gleiche
Film. Aber vielleicht macht die Evolution uns ja mehr oder minder zu Blechbüchsen. Es ist also
noch Hoffnung. :ups:

„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »

„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »

So jetzt habe ich auch den richtigen Kontrast gefunden. Der Werbefilm hat ja im Gezeichneten
eine uralte "Tradition". Die Narrative wechseln, je nach Bot_schaft:



"Wenn du ein rechter Fahrer bist......" :grin:

Früher wurde "Wert" auf "Weich"zeichnungen gelegt. Bevor es in die Schablone ging und/oder kantiger
wurde:

„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »

Kleiner Sprung mehr in die Gegenwart:

[Externer Link : bitte anmelden]
Georges Bess hält sich nah an Stokers Vorlage und entsprechend nostalgisch mutet die Erzählung an. Auch wenn die Geschichte bereits bekannt ist, fesselt Bess durch die dichte Atmosphäre den Leser von der ersten Seite an. Das ist vor allem auch seinen imposanten Bildern geschuldet. Bess entwirft einen markanten Dracula, unheimlich, mit weißen Augen und tiefen Furchen im Gesicht. Boshaftigkeit und Hinterlistigkeit sind auf den ersten Blick erkennbar.

Die Tuschezeichnungen sind unglaublich ausdrucksstark. Dem feinen Strich mit beinahe akribischer Präzision, stehen kräftige Schattierungen mit großzügigen tiefschwarzen Flächen entgegen. Bess entwirft eine düstere, atmosphärisch dichte Umgebung. In alptraumhaften Szenen und Momenten mit symbolischer Kraft entstehen einzigartige Gemälde in denen man sich verlieren kann.

Für alle, die mit Dracula bisher noch keine Bekanntschaft gemacht haben, ist diese eindrucksvolle Version von Georges Bess eine hervorragende Gelegenheit, eine der bedeutendsten Kreaturen der phantastischen Literatur endlich kennenzulernen. Alle anderen werden ihn so sicherlich gerne wiederentdecken.
[Externer Link : bitte anmelden]

„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »

„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »

„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »

In Deutschland ist in der Nachkriegszeit auch immer so ein Kater rumgehupft, namens Felix, den ich nie so richtig einordnen kann.

Ich vermute mal, das unten dann ist das Original. Ein Konkurrent von Micky Maus.

Über irgendwelche Sterotypen bitte ich gnädig hinwegzuschauen. Der Carton ist vor 1930.

„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Benutzeravatar
Captain_Chaos
GRAF HASULA
Beiträge: 1155
Registriert: 26. Jul 2022, 15:13
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Captain_Chaos »



Ähm 1940er, Disney hat ja auch seinen Beitrag geleistet.

Ähm Anderson , kleine Rückfrage, was hälst du persönlich von Animal Farm? Ich hab den in der Schule geschaut, viel ist nicht hängengeblieben.
So unten am Fluss (1978) konnte ich nciht zu ende kucken. Felidae als buch war schon hart. Die Verfilmung auch keine Kost für mich als Katzenmensch.

Hast du die beide zuletzt genannten gesehn ?
Hasi / der Weisse Riese , zuständig für die Buntwäsche.
Forenkneipenweisheit; Egal wie Dicht du bist - Goethe war Dichter.

:geran: :fee: :sf:
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »

Ähm, ich fürchte ich kenne einige. :D

Habe mich mal eine zeitlang mit Propagandafilmen in Bezug auf Comic aus den USA und Nazi-Deutschland beschäftigt.
Herrlich kann ich mal prahlen. Die Supermann-Variante und Captain America-Variante suche ich jetzt aber nicht heraus. Vielleicht morgen.

Animal Farm von George Orwell, habe ich das Buch und das Comic. Und die bleiben auch im Regal stehen.
Wathership down ist ja glaube ich von Adams. Nein sorry. Oh doch,
godfather Google.
SInd so Bücher/Filme, die mich wohl auch mit geprägt haben.
Berühren mich schon und sind ja im Grunde irgendwie Fabeln, Metaphern. Der Film mit den Hasen ist da
vielleicht noch extremer als animal farm, hinter dem mehr eine symbolische Botschaft steht. So für mich eben....steht.

Ist übrigens interessant, dass die Kriegsbeiträge der amerikanischen Comic-industrie in Deutschland während der Nachkriegs-
zeit nie so richtig bekannt wurden. :D Etwas wie bei Star Trek, wo die Folge über den Nazi-Planeten nie gezeigt wurde. :D
Ist aber heute sicherlich verfügbar. Kirk und Uhura gegen die Nazis. Tja, aber mit einer der ersten war Donald.
Danke dir für den FIlm. Hoffentlich träume ich nicht von Ente Kanton.
Disney ist ein sehr spannendes Thema. In vielen Bezügen.

Animal Farm hat für mich eine Aussage
über die menschliche Natur, während watership down mehr aus einem britischen Lebensgefühl stammt, noch
mehr emotional ausgelegt ist. Trotzdem geht es da auch wieder um die menschliche Natur. Um Kreaturen
auf der Flucht vor einem überstarken nicht zu besiegenden Gegner. Bei Animal Farm wird die Gesellschaft
abgebildet und bei watership down geht es um flüchtende Kreaturen in Form von Hasen. Schon fies
Hasen zu nehmen.
So zu später Abendstund, wo ich mich jetzt ins Bett trolle.
Good night Cap und alle Anderen, die sich hier noch rumtreiben.
„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »

[Externer Link : bitte anmelden]

Jetzt habe ich mich doch für ein Motiv von Disney entschieden. Die alten Superman etc. Filme sind nur
noch schwer zu ertragen. :D Vielleicht auch nicht die Art von "Super"helden, die ich so unbedingt mag.
Mag sein, dass das auch mit den Schicksalen diverser Zeichner und Erfinder von Figuren zu tun hat.

Wobei das für andere Figuren genauso galt. D



Heute ist ja Superman so weit, dass er selbst Naziähnliches spielen darf. Der Zeitgeist tropft durch
die Blätter.




Sowas haben wir dann "mit" Alan Moore zu verdanken. Ein Disney der Neuzeit. Na, nicht ganz
zu schlimm, wenn ich an die damaligen Arbeitsbedingungen und die Unterschrift von Disney
denke, der überall druntergesetzt hat. Carl Barks hat es trotzdem mehr im Nachhinei geschafft,
Bill FInger nicht.

[Externer Link : bitte anmelden]

Und so kann ich dann hier auch gleich Watchmen einfügen, dass es zuerst als Comic gab.
Eigentlich die Einleitung zum Tod von Superhelden. Aber das Kino, Marvel und DC
kennen kein Erbarmen. :D


Aber mir gefällt der Trailer der Real-Verfilmung so gut, deshalb:



Ich halte trotzdem viel von Disney. Er war auf seine Art eine Genie, wenn er auch anderer-
seits andere Züge aufwies. Ein Produkt seiner Zeit, was ich dabei auch immer sehe.
Ich suche immer noch der Biographie über ihn, die ich mal vor Urzeiten gelesen habe.
Ein Buch was beide Seiten sah.
„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »

Mir hat der erste Matrixfilm sehr gut gefallen. Über die folgendne 2 Teile kann man streiten.

Ein Film, der dann auch ein Anime geworden ist, fand nicht so viel Beachtung. Obwohl er
tiefer einsteigt...in die Matrix.



„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »





Ups, im Retro-Look von Ralph Bakshi und Frank Frazetta.

[Externer Link : bitte anmelden]

„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »

Frank Frazetta dann zu Ehren:

:trigger:


„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »



Hmh, underground?



„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »



Ups, der eigentliche Kulturkampf in den USA fand u.a. in der Batman-Serie mit Adam West statt.

Okay, ich war auch etwas verstört, als ich den Film vor Jahrzehnten im Kino sah. Heute ist es Kult, aber damals
sind Teile der amerikanischen Gesellschaft Sturm gegen die Darstellung von Batman und Robin
gelaufen. Interessant was man in ein bißchen Klamauk alles hineininterpretieren kann, wenn man will.

Damals gab es noch nicht die tricktechnischen Möglichkeiten, etwas im Grunde "auch" Albernes in
der Realität darzustellen. Mal überlegen, ob es Batman-Masken gegen das Virus gibt.

Die Google-Suche ergab dann bei mir das Ergebnis:
[Externer Link : bitte anmelden]

Bei so langlebigen Figuren ist auch immer schön der Zeitgeist ablesbar. Das ursprüngliche
Comic zum Phantom stammt - wenn ich mich richtig entsinne - aus den 30er Jahren.



Im Grunde fand auf die Helden mit Masken/besonderen Kräften , dann ja auch ein Abgesang statt.

......der Superschurke Profit hat sich das natürlich nicht gefallen lassen. Hust. Erhebe die
Hand zum Gruß an diverse Comic- und Medienkonzerne.

Also liefere ich gleich den Abgesang an das ganze Thema, auch wenn ich das erst in einem
posting zuvor getan habe.



So ergänze ich mal, in dem posting geht es ja um Masken:

:trigger:


Ich Idiot. Masken? Die Guy-Fawskes-Maske ist die Vorlage eines britischen Comiczeichners.....David LLoyd. Auch
ein geniales Comic von David Lloyd. Die Maske erschien anfangs der 80er erstmal. Später wurde
die Graphic Novelle real verfilmt.

Zur politischen Aufklärung:
[Externer Link : bitte anmelden]

Also ich weiß auch nicht, warum es mir immer noch Spaß macht, diesen Trailer zu sehen. :D
Aber solange er nicht noch zensiert wird.




Manche Dinge beginnen harmlos, manche enden in der Verblödung, andere werden zur Kunst......
andere führen zu Bewegungen....endlose Richtungen.

„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6131
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2288 Mal
Danksagung erhalten: 3071 Mal

Re: Comics, Mangas, Zeichentrickfilme, Anime etc. in der Geschichte

Beitrag von Anders_son »



[Externer Link : bitte anmelden]
„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Antworten