Die Philosophie des Schönen - Ästhetik - Was genau finden wir schön an schönen Dingen?

Alle aktuellen Themen der Religion, der Spiritualität und der Philosophie können hier ihre Diskussion finden. Philosophische Fragestellungen, theologische Diskurse und spirituelle Gespräche. Seele, Sinn & Sein. Lebensfragen und Weltanschauungen, Sinnsuche und Fragen, weltlicher und metaphysischer Natur.

Benutzeravatar
Kephalopyr
COMTESSE: MADEMOISELLE SUCRE
Beiträge: 1675
Registriert: 20. Sep 2022, 21:27
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 683 Mal

Die Philosophie des Schönen - Ästhetik - Was genau finden wir schön an schönen Dingen?

Ungelesener Beitrag von Kephalopyr »

Das kam mir eben spontan in den Sinn, als ich diese wirklich unbeschreiblich schönen Kokons gesehen habe:

Bild
Bild
Bild

Das sind die Kokons des Echten Orangen Tigerflüglers, oder im Englischen: Orange-spotted Tiger Clearwing.
Leider findet man im Deutschen nicht sehr viel diesbezüglich:

[Externer Link : bitte anmelden]

Bei diesem Anblick habe ich mich gefragt, was genau man schön findet und warum. :oehn: :denk:
Generell.

Hier ist es höchstwahrscheinlich schon mal diese surreale Gold-Verchromung und dazu halt die schnörkelige Architektur des Kokons.
Aber warum empfindet man das als schön? Weil es befremdlich aussieht, wie etwas extraterrestrisches, neues?
Was steckt hinter der Ästhetik im Allgemeinen? Warum und was genau finden wir schön an bestimmten Objekten, oder Erscheinungen?

ps: Das sind hundertpro Aliens. "Ich bin was besseres, weil ich nicht einfach grün sondern gold verchromt bin!"
per aspera ad astra.. .
Benutzeravatar
Marina
PSYVO ADMINISTRATERIUM SINISTERE
Beiträge: 5655
Registriert: 19. Jul 2021, 00:57
Hat sich bedankt: 3038 Mal
Danksagung erhalten: 3295 Mal

Re: Die Philosophie des Schönen - Ästhetik - Was genau finden wir schön an schönen Dingen?

Ungelesener Beitrag von Marina »

..

Also mich flasht das auch deswegen, weil man so etwas in der Natur gar nicht erwarten würde. Es ist ein überraschender Aha-Effekt. :-)

LG Marina
Dies über alles: Dir selbst sei treu!
Benutzeravatar
Captain_Chaos
GRAF HASULA
Beiträge: 2433
Registriert: 26. Jul 2022, 15:13
Hat sich bedankt: 617 Mal
Danksagung erhalten: 887 Mal

Re: Die Philosophie des Schönen - Ästhetik - Was genau finden wir schön an schönen Dingen?

Ungelesener Beitrag von Captain_Chaos »

Tiere die Edelmetalle oder Metalle Nachbilden können bzw Oberflächen simulieren die Glänzen.

Schwer zu fressen - unverdaulich.
Polierte Steine frisst man ja auch nicht.

Ich tue sowas nicht.
Was ihr esst weiss Ich nicht.
--------------------------------------------------------------
Warum klauen Krähen und andere Intelligente Vögel Dinge die Bling-Bling machen?
Warum schauen Hasen auf Glänzende Oberflächen die einen Menschlichen Körper
Anders Verhüllen als es glänzende Haut je könnte?

Ich werf euch allen ein Laken über und verpass euch eine neue Kontur.
Dann seid ihr die Überraschung unter dem Tuch. Oder Hasisches Völkerschau mit besonderen Menschen.

Extra Einfliegen lassen aus Europa. Paar Exoten. Blasse Königinnen. Back to the Roots.
Vlt passt ihr dann auch gut zu den anderen festgeklebten Kunstwerken...
In den Anderen Threads. Schöne Dinge. Müssen Schöne Dinge frei für alle sein , oder
wie Kunstwerke ,fest verschlossen nur für wenige Augen Zugänglich?

Oder eine Elitäre Gruppe , vlt sind es eben nicht die Farben die einen Ansprechene sondern
mathematische Werte wie Selten etwas in dieser Form vorkommt. Menschen kann man bereits klonen.

Sind Menschen dann irgendwann nicht mehr als Models zu verwerten ?
Oder erzählt der Hase grade Schönen Bullshit?
--------
Es Gibt Ups & Downs, Kniebeugen, Durchbücken und dann gibt es noch jemanden der die Buntwäsche macht. :hi:

:geran: :fee: :sf:
Myller
LE PROFESSEUR
Beiträge: 760
Registriert: 22. Okt 2022, 15:23
Hat sich bedankt: 601 Mal
Danksagung erhalten: 492 Mal

Re: Die Philosophie des Schönen - Ästhetik - Was genau finden wir schön an schönen Dingen?

Ungelesener Beitrag von Myller »

@Kephalopyr
Bei diesem Anblick habe ich mich gefragt, was genau man schön findet und warum.
Symmetrien (z.B. Gesichter), Goldener Schnitt (z.B. "harmonisch" wirkende rechteckige Grundrisse von Zimmern), regelmäßig sich entwickelnde Strukturen (z.B. Nautilus-Schneckenhäuser), wiederkehrende Strukturmuster (z.B. Aststrukturen als verkleinerte Baumstruktur), Kristalle mit geometrischen Grundformen, Metallglanz - insbesondere Gold wegen der gelben Farbe, Blüten mit spezifischen Symmetrien, Blütenblattformen und -farben bzw. -farbmustern, Wolkenformationen usw. usf. - ich könnte hier noch viel mehr Dinge aufzählen.

Warum finden wir so etwas schön? Vermutlich deshalb, weil oftmals dahinter ein bestimmtes Ordnungsmuster verborgen ist, welches dann eine Ahnung hervorruft, dass alles eine Ordnung hat und man sich selbst in einen geordneten Rahmen einfügt und selber ebenfalls eine Ordnung hat, die sich in die umfassendere Ordnung einbettet. Das erweckt das Gefühl von Vertrautheit - es fühlt sich gut an und es bewirkt dadurch Freude. Möglicherweise haben sich unsere Gehirne in Wechselwirkung mit der umgebenden Natur so entwickelt, das wir empfänglich dafür sind, wie die Natur strukturiert ist, so dass dadurch ein ästhetisches Empfinden ausgelöst wird, was mit Freude einhergeht, so dass wir bestimmte geordnete Strukturen als schön empfinden.
Ich begreife mich als Philosoph im eigentlichen Wortsinn: Ich bin ein Freund der Weisheit.
Benutzeravatar
Marina
PSYVO ADMINISTRATERIUM SINISTERE
Beiträge: 5655
Registriert: 19. Jul 2021, 00:57
Hat sich bedankt: 3038 Mal
Danksagung erhalten: 3295 Mal

Re: Die Philosophie des Schönen - Ästhetik - Was genau finden wir schön an schönen Dingen?

Ungelesener Beitrag von Marina »

..
Myller hat geschrieben: 4. Jan 2023, 16:22 .. so dass wir bestimmte geordnete Strukturen als schön empfinden.
Oder eben Dinge, die wir als überraschend (attraktiv) erleben.

>> [Externer Link : bitte anmelden] Diese beeinflussen uns in sehr fundamentaler und damit effektiver Weise. Eine wirklich schöne Sache, die überraschend kommt, beeindruckt noch einmal extra tief. Dieses typische: "Oh - wie hübsch!" .. das totalen Spaß machen kann. Auch bei Haustieren wohlbekannt, wenn sie eine OH WIE SÜÜÜÜÜß Pose einnehmen. :hea:

LG Marina
Dies über alles: Dir selbst sei treu!
Myller
LE PROFESSEUR
Beiträge: 760
Registriert: 22. Okt 2022, 15:23
Hat sich bedankt: 601 Mal
Danksagung erhalten: 492 Mal

Re: Die Philosophie des Schönen - Ästhetik - Was genau finden wir schön an schönen Dingen?

Ungelesener Beitrag von Myller »

@Marina
Oder eben Dinge, die wir als überraschend (attraktiv) erleben.
Unbedingt!

Darunter würde ich u.a. Mineralien, Kristalle, Farbmuster usw. einordnen. Auch Schmetterlinge wirken oft entzückend, wenn sie bestimmte Glanz- oder Reflektionseffekte haben, die an Perlmutt oder Regenbogenfarben erinnern. Ich denke da auch an Pfauenfedern oder an das Gefieder von Stockentenmännchen, welches am Kopf schwarz ist, aber im Sonnenlicht den typischen Grünton reflektiert. Oder bestimmte Wolkenformationen, die von entzückend schön (z.B. bei Haufenwolken oder Federwolken sowie Wellenrippelmustern bei dünnen Schichtwolken) bis hin zu schaurig schön (Gewitterwolken mit Ambossformationen) reichen - eben auf faszinierende (und damit überraschende) Weise schön, wie man es sich vorher nicht hätte ausdenken können.
Ich begreife mich als Philosoph im eigentlichen Wortsinn: Ich bin ein Freund der Weisheit.
Benutzeravatar
Kephalopyr
COMTESSE: MADEMOISELLE SUCRE
Beiträge: 1675
Registriert: 20. Sep 2022, 21:27
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 683 Mal

Re: Die Philosophie des Schönen - Ästhetik - Was genau finden wir schön an schönen Dingen?

Ungelesener Beitrag von Kephalopyr »

Ich antworte hier noch, hab den Thread nicht vergessen. :hdl:
per aspera ad astra.. .
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6467
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2445 Mal
Danksagung erhalten: 3288 Mal

Re: Die Philosophie des Schönen - Ästhetik - Was genau finden wir schön an schönen Dingen?

Ungelesener Beitrag von Anders_son »

Hmh, wo mir das - unter anderem auffällt - sind Betrachtungen von Himmel- und Wetterkonstellationen. Ein Sonnenaufgang oder -untergang. Da schimmert
eben dann auch der Romantiker durch. So eine Stimmung, wie sie Caspar David Friedrich in einigen seiner Bilder vermittelte.
Schönheit kann man auch im Untergang feststellen. Oder einfach in einem Baum, der seit x Jahrzehnten knorrig und verkrümmt einsam
in der Landschaft herum steht. Ich bin dann auch gerne in Stürmen unterwegs. Ich mag es, wenn Ungewitter aufziehen, die Atmosphäre
sich auflädt und entlädt. Es muss ja nicht gleich die Ostküste in den USA sein. :o Hier gibt es auch schöne Flecken. Schönheit entsteht für mich auch mit
dem Unerwarteten oder mit einem Gefühl, was ein Eindruck vermitteln kann. Deshalb gehen Menschen in ein Museum. Weil sie ein Bild in
Originalgröße und Farben auf sich wirken lassen können. Echtheit. Auch wenn es eine Fälschung ist. :D Erinnert mich komischerweise
an meinen alten Colani Trackball. Die Brechung der Normalität durch Design. Normalität wird oft mit Funktionalität gleichgesetzt.
Wobei dann - für mich - eine Komponente fehlt. Bei einer "künstlichen" Sache kann sich ja immerhin ein Mensch die Mühe machen, so etwas
wie ein Zusatz-Gadget einzupflegen. Wenn er etwas von Funktionalität versteht. ;)
„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Benutzeravatar
Kephalopyr
COMTESSE: MADEMOISELLE SUCRE
Beiträge: 1675
Registriert: 20. Sep 2022, 21:27
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 683 Mal

Re: Die Philosophie des Schönen - Ästhetik - Was genau finden wir schön an schönen Dingen?

Ungelesener Beitrag von Kephalopyr »

Marina hat geschrieben: 3. Jan 2023, 19:30 ..

Also mich flasht das auch deswegen, weil man so etwas in der Natur gar nicht erwarten würde. Es ist ein überraschender Aha-Effekt. :-)

LG Marina
Ah - the element of surprise! :hea:

Ja, es sieht so unnatürlich aus, weil es so glatt und wie verchromt ist.
Captain_Chaos hat geschrieben: 4. Jan 2023, 14:48 oder
wie Kunstwerke ,fest verschlossen nur für wenige Augen Zugänglich
Kunst sollte ohnehin nur für Diejenigen zugänglich sein, die nicht mit Kartoffelbrei um sich werfen.
Myller hat geschrieben: 4. Jan 2023, 16:22 Symmetrien (z.B. Gesichter), Goldener Schnitt (z.B. "harmonisch" wirkende rechteckige Grundrisse von Zimmern), regelmäßig sich entwickelnde Strukturen (z.B. Nautilus-Schneckenhäuser), wiederkehrende Strukturmuster (z.B. Aststrukturen als verkleinerte Baumstruktur), Kristalle mit geometrischen Grundformen, Metallglanz - insbesondere Gold wegen der gelben Farbe, Blüten mit spezifischen Symmetrien, Blütenblattformen und -farben bzw. -farbmustern, Wolkenformationen usw. usf. - ich könnte hier noch viel mehr Dinge aufzählen.

Warum finden wir so etwas schön? Vermutlich deshalb, weil oftmals dahinter ein bestimmtes Ordnungsmuster verborgen ist, welches dann eine Ahnung hervorruft, dass alles eine Ordnung hat und man sich selbst in einen geordneten Rahmen einfügt und selber ebenfalls eine Ordnung hat, die sich in die umfassendere Ordnung einbettet. Das erweckt das Gefühl von Vertrautheit - es fühlt sich gut an und es bewirkt dadurch Freude. Möglicherweise haben sich unsere Gehirne in Wechselwirkung mit der umgebenden Natur so entwickelt, das wir empfänglich dafür sind, wie die Natur strukturiert ist, so dass dadurch ein ästhetisches Empfinden ausgelöst wird, was mit Freude einhergeht, so dass wir bestimmte geordnete Strukturen als schön empfinden.
Das klingt sehr vernünftig und durchaus logisch! :denk:

Vermutlich gab es diese Struktur und Ordnung im Bezug auf das Leben schon von Anfang an? Wenn das Leben an sich aus einer Art Symmetrie hervorgegangen ist, bzw. die anfänglichen Prozesse sich nur SO weiterentwickeln konnten, dann würde das vielleicht auch diese Vorliebe für symmetrische Dinge erklären, oder?

Hat es irgendetwas mit der Chaos-Theorie zutun, oder passt diese so gar nicht ins Bild?
Marina hat geschrieben: 5. Jan 2023, 00:03 Diese beeinflussen uns in sehr fundamentaler und damit effektiver Weise. Eine wirklich schöne Sache, die überraschend kommt, beeindruckt noch einmal extra tief. Dieses typische: "Oh - wie hübsch!" .. das totalen Spaß machen kann. Auch bei Haustieren wohlbekannt, wenn sie eine OH WIE SÜÜÜÜÜß Pose einnehmen.
Das ist mein Leben in a nutshell.... :grin: diesen "Oh! Schön!"-Moment habe ich einfach zu oft! :grin: vor allem wenn ich nach neuen Steinen suche! :oops:

Das gibt einen richtigen Kick und macht süchtig!
Myller hat geschrieben: 5. Jan 2023, 08:16 Auch Schmetterlinge wirken oft entzückend, wenn sie bestimmte Glanz- oder Reflektionseffekte haben, die an Perlmutt oder Regenbogenfarben erinnern.
Bis man dann erfährt, dass es Schmetterlinge gibt, die auch Blut saugen, um zu überleben. :shock:
Myller hat geschrieben: 5. Jan 2023, 08:16 Oder bestimmte Wolkenformationen, die von entzückend schön (z.B. bei Haufenwolken oder Federwolken sowie Wellenrippelmustern bei dünnen Schichtwolken) bis hin zu schaurig schön (Gewitterwolken mit Ambossformationen) reichen - eben auf faszinierende (und damit überraschende) Weise schön, wie man es sich vorher nicht hätte ausdenken können.
Oder Busenwolken:
mammatus-clouds-1021052_960_720.jpg
Mammatus_Johnston_2136.jpg
Sie sind noch sehr wenig erforscht. Man weiß, dass sie oft unmittelbar nach einem Unwetter entstehen im Sommer. Manchmal auch davor.

Mammaten.
Anders_son hat geschrieben: 23. Jan 2023, 14:20 Hmh, wo mir das - unter anderem auffällt - sind Betrachtungen von Himmel- und Wetterkonstellationen. Ein Sonnenaufgang oder -untergang. Da schimmert
eben dann auch der Romantiker durch. So eine Stimmung, wie sie Caspar David Friedrich in einigen seiner Bilder vermittelte.
Bei mir auch! :hdl:
Neulich sah ich so einen Sonnenuntergang, leider konnte ich diesen einen Moment nicht mehr festhalten, aber diese Farbe, als die Sonne kurz über dem Rand des Horizonts noch zu sehen war......so feuriges Orange-Gold....unbeschreiblich!

Dieser Rot-Orange-Ton....der sieht einfach so schön aus!

Unwetter finde ich auch voll geil und anziehend! Man spürt in diesem Moment einfach die Macht des Planeten, auf dem man sich befindet und wie nichtssagend wir als Spezies auf diesem eigentlich sind. Die Naturgewalten, solche Phänomene, das ist so unglaublich allmächtig!

Allem voran das Donnern vom Gewitter. Ich liebe es, aber leider passiert das hier immer seltener. Irgendwie wird Unwetter immer milder und kürzer. ):

Ein Hurricane soll so laut sein, wie mehrere, fahrende Güterzüge....das würde ich gern mal live hören, aber keinesfalls in dessen Nähe sein wollen...man kann sich wohl kaum vorstellen, wie grausam auch Wind werden kann, wenn sich da erstmal so eine riesige Hose aufgebaut hat.

Das hab ich damals an der Ostsee gesehen, eine Wasserhose. Alle Leute standen nur da und haben gestaunt....das Ding löste sich schnell wieder auf, aber hätte es die Möglichkeit gehabt, übers Wasser zu gehen und dadurch zu wachsen, es hätte alles und jeden fort-geschleudert. Ich mag action.

Was wiederum nicht schön anzusehen ist, ist Wasser......auch keine Tsunamis, die sehen sowas von unheimlich aus...
Anders_son hat geschrieben: 23. Jan 2023, 14:20 Wenn er etwas von Funktionalität versteht.
Meinst du so futuristische Designs, in denen das Künstlerische und Futuristische mit Funktionalität stilvoll kombiniert wird? Beispielsweise ein Auto.

Ich finde, Autos sind das beste Beispiel dafür, wie man Funktionalität, attraktiv darstellen kann. Es gibt Autos, die einfach nur schön anzusehen sind, so wie er hier:
BMW-440i-Realverbrauch-react169Big-601efc07-1743371.jpg
Hab jetzt irgendeines rausgesucht, das diesen Blick hat. Einfach ausdrucksvoll und ein wenig genervt und dennoch elegant, als würde das Auto sagen: "Ich bin was besseres und das beste für deine niedere Entität!" :grin:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
per aspera ad astra.. .
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6467
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2445 Mal
Danksagung erhalten: 3288 Mal

Re: Die Philosophie des Schönen - Ästhetik - Was genau finden wir schön an schönen Dingen?

Ungelesener Beitrag von Anders_son »

Meinst du so futuristische Designs, in denen das Künstlerische und Futuristische mit Funktionalität stilvoll kombiniert wird? Beispielsweise ein Auto.

Ich finde, Autos sind das beste Beispiel dafür, wie man Funktionalität, attraktiv darstellen kann. Es gibt Autos, die einfach nur schön anzusehen sind, so wie er hier:

BMW-440i-Realverbrauch-react169Big-601efc07-1743371.jpg

Hab jetzt irgendeines rausgesucht, das diesen Blick hat. Einfach ausdrucksvoll und ein wenig genervt und dennoch elegant, als würde das Auto sagen: "Ich bin was besseres und das beste für deine niedere Entität!" :grin:
Futuristisch muss das nicht unbedingt sein. So ein alter Thunderbird oder Porsche hat ja auch was. Oder eine Harley, wo der sound des Motoren-
geräusches auch zum Desing gehört.

Oder wenn du dir das Design vom "Bauhau2s anschaust.

[Externer Link : bitte anmelden]

Das geht dann bis zur Gestaltung eines Stuhls oder Liege.
Hängt ja auch dann mit den Materialien zusammen. Das Thema könnt man weit spannen. Wenn man so will, hat ja so eine Forumsoberfläche
ja auch etwas von Design. Nebenbei ist die Funktionalität dann oft auch noch verbessert....und leider auch verteuert. :)
„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Benutzeravatar
Kephalopyr
COMTESSE: MADEMOISELLE SUCRE
Beiträge: 1675
Registriert: 20. Sep 2022, 21:27
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 683 Mal

Re: Die Philosophie des Schönen - Ästhetik - Was genau finden wir schön an schönen Dingen?

Ungelesener Beitrag von Kephalopyr »

Anders_son hat geschrieben: 23. Jan 2023, 21:34 Futuristisch muss das nicht unbedingt sein. So ein alter Thunderbird oder Porsche hat ja auch was. Oder eine Harley, wo der sound des Motoren-
geräusches auch zum Desing gehört.

Oder wenn du dir das Design vom "Bauhau2s anschaust.
Die Herrschaften im Link weiter unten, die da vorgestellt wurden: einer attraktiver als der andere! :omg: :hys: :hearts:
Früher waren Männer noch richtige Männer, markant geschnitten und simpel. Heute gibt es Männer, die weich und nackig aussehen, ohne alles.

Würden Sie mir da zustimmen? :as:

Schönheit kann es ja in jeder Hinsicht geben, so auch in einem männlichen Mann. :hdl:
Anders_son hat geschrieben: 23. Jan 2023, 21:34 Das geht dann bis zur Gestaltung eines Stuhls oder Liege.
Hängt ja auch dann mit den Materialien zusammen. Das Thema könnt man weit spannen. Wenn man so will, hat ja so eine Forumsoberfläche
ja auch etwas von Design. Nebenbei ist die Funktionalität dann oft auch noch verbessert....und leider auch verteuert.
Ja, überall kann man Ästhetik einbauen oder erkennen!
Im Design-Bereich ist es eine der interessantesten Herausforderungen, Funktionalität attraktiv darzustellen.
per aspera ad astra.. .
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6467
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2445 Mal
Danksagung erhalten: 3288 Mal

Re: Die Philosophie des Schönen - Ästhetik - Was genau finden wir schön an schönen Dingen?

Ungelesener Beitrag von Anders_son »

Kephalopyr hat geschrieben: 24. Jan 2023, 00:31
Anders_son hat geschrieben: 23. Jan 2023, 21:34 Futuristisch muss das nicht unbedingt sein. So ein alter Thunderbird oder Porsche hat ja auch was. Oder eine Harley, wo der sound des Motoren-
geräusches auch zum Desing gehört.

Oder wenn du dir das Design vom "Bauhau2s anschaust.
Die Herrschaften im Link weiter unten, die da vorgestellt wurden: einer attraktiver als der andere! :omg: :hys: :hearts:
Früher waren Männer noch richtige Männer, markant geschnitten und simpel. Heute gibt es Männer, die weich und nackig aussehen, ohne alles.

Würden Sie mir da zustimmen? :as:

Schönheit kann es ja in jeder Hinsicht geben, so auch in einem männlichen Mann. :hdl:
Anders_son hat geschrieben: 23. Jan 2023, 21:34 Das geht dann bis zur Gestaltung eines Stuhls oder Liege.
Hängt ja auch dann mit den Materialien zusammen. Das Thema könnt man weit spannen. Wenn man so will, hat ja so eine Forumsoberfläche
ja auch etwas von Design. Nebenbei ist die Funktionalität dann oft auch noch verbessert....und leider auch verteuert.
Ja, überall kann man Ästhetik einbauen oder erkennen!
Im Design-Bereich ist es eine der interessantesten Herausforderungen, Funktionalität attraktiv darzustellen.
Wenn ich als frühere Softie-Ausgabe heutige Männer als Softies ansehe........ist das schon bezeichnend. Gilt aber ja nicht
für alle. Männer müssten eben heute lernen sich zu emazipieren. Schwierig, was darf sich ein Mann denn heute
noch erlauben? :grin:

Das ist ja schon in der Erziehung enthalten. Die heutigen Männer haben eben oft keine Entfaltungsmöglichkeiten.
Aber irgendwie gilt das umgekehrt auch. Mittlerweile wird ja das Verhalten bis ins Kleinste geplant. Tja irgendwie
logisch, dass dann Vieles auf der Strecke bleibt.
„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Benutzeravatar
Kephalopyr
COMTESSE: MADEMOISELLE SUCRE
Beiträge: 1675
Registriert: 20. Sep 2022, 21:27
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 683 Mal

Re: Die Philosophie des Schönen - Ästhetik - Was genau finden wir schön an schönen Dingen?

Ungelesener Beitrag von Kephalopyr »

@Anders_son

Das Verhalten wird bis ins Kleinste geplant. Im Sinne davon, dass sich immer mehr verstellt wird? Ich bin gerade ein wenig verwirrt...sollte auch ohnehin längst mal schlafen.... :oops:
per aspera ad astra.. .
Anders_son
LORD SPOOKY
Beiträge: 6467
Registriert: 19. Jul 2021, 13:14
Hat sich bedankt: 2445 Mal
Danksagung erhalten: 3288 Mal

Re: Die Philosophie des Schönen - Ästhetik - Was genau finden wir schön an schönen Dingen?

Ungelesener Beitrag von Anders_son »

Kephalopyr hat geschrieben: 24. Jan 2023, 01:18 @Anders_son

Das Verhalten wird bis ins Kleinste geplant. Im Sinne davon, dass sich immer mehr verstellt wird? Ich bin gerade ein wenig verwirrt...sollte auch ohnehin längst mal schlafen.... :oops:
Das Verhalten wird von außen vorgegeben. Anpassung. Fängt mir Markenartikeln an und gesellschaftlichen
Vorstellungen, wie man zu sein hat.

Na, Viele passen sich daran an und möchten auch nicht gegen diese sozialen Gesetze verstoßen.

Das "erscheint" mir heute viel engmaschiger. Früher haben sich die Leute wegen ihrer Sexualität verstellt,
heute wegen anderer Dinge. Werte_verschiebung. Das Prinzip bleibt erhalten, nur in einer anderen
Form. Kann sich Schönheit auch in einer Gesellschaft ausdrücken, also wie Menschen miteinander
umgehen? Oder ist Schönheit eben auch immer zum Untergang verdammt, um dann vielleicht
wieder neu zu erstehen?

Die Fragen habe ich mal so in den Raum geworfen. Hab auf keine Kegel gezielt, sind mir nur so
durch den Kopf gegangen. Bowlingkugel, Steine, Hinkelsteine. Manche Sammler wurden unter
ihren Objekten schon begraben. Andere bauen daraus Uhren. So jemanden kannte ich mal,
Kristalluhren. So oder so ein hübsches Hobby. wenn ich an das Be-Malen oder Be-Bild-Hauern
von Steinen denke.
„Um Böses zu tun, muss ein Mensch zuallererst glauben, dass das, was er tut, gut ist.“
Alexander Solschenizyn

zitiert von Anders_son (ehemals Oxymon)
Antworten