Wissenswertes

Dieses Unterforum dient explizit der Vorstellung, Empfehlung, Besprechung und Rezension diverser Medien, welche sich im Themenfeld gesellschaftlichen Zusammenlebens, Politik, Sozialpsychologie und gesellschaftliche Entwicklung bewegen. Presseartikel, Webseiten, Bücher, Dokumentationen und Reportagen. Podcasts und Mitschnitte, Kolumnen und Webportale. All dies kann hier vorgestellt, eingehender betrachtet und besprochen werden.

Benutzeravatar
Captain_Chaos
GRAF HASULA
Beiträge: 2433
Registriert: 26. Jul 2022, 15:13
Hat sich bedankt: 617 Mal
Danksagung erhalten: 887 Mal

Wissenswertes

Ungelesener Beitrag von Captain_Chaos »

Es Gibt Ups & Downs, Kniebeugen, Durchbücken und dann gibt es noch jemanden der die Buntwäsche macht. :hi:

:geran: :fee: :sf:
Benutzeravatar
Kephalopyr
COMTESSE: MADEMOISELLE SUCRE
Beiträge: 1675
Registriert: 20. Sep 2022, 21:27
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 683 Mal

Re: Wissenswertes

Ungelesener Beitrag von Kephalopyr »

Ich hoffe, hier passt das Folgende hinein?

Ich schaue mir seit ein paar Tagen die Dokureihe "Planet Sex" mit Cara Delevigne an und war erst äußerst skeptisch und erwartete total ideologischen Schwurbel, aber jetzt hat mich die Reihe doch sehr positiv überrascht und ich kann sie nur weiterempfehlen!

Ich muss ja nicht alles mögen, was darin vorkam, aber als sehr wissenswert empfand ich vor allem die wissenschaftlichen Themen zum menschlichen Geschlecht:

Wusstet ihr, dass von 10.000 untersuchten Menschen, 25% ein feminines Gehirn aufweisen, wiederum 25% weisen ein maskulines auf und 50% ein androgynes Hirn, letztere sind also in ihrem Verhalten und Denken, in ihrer Psyche, sowohl männlich als auch weiblich, ganz gleich welches biologische Geschlecht sie aufweisen, ob Mann oder Frau.

Und es wurde untersucht, dass diese mental androgynen Typen häufig weniger unter Depressionen und Ängsten leiden und glücklicher sein sollen.

Bei letzteres bin ich dennoch immer ein wenig skeptisch. Es wurden ja nur 10.000 Menschen von insgesamt ca. 8 Milliarden untersucht.

Desweiteren ist interessant, dass das es biologisch betrachtet zwar so kommt, entweder eine V* oder einen P* auszubilden im Mutterleib, und es aber dennoch zu Abweichungen kommen kann und das allein ist dann der Grund, wieso es Menschen gibt, die sich von Anfang an in einem falschen Geschlecht/Körper geboren fühlen.

Es ist also bei diesen Leuten gar keine Phase, oder irgendein Wahn der sich so entwickelt hat im Laufe der Zeit, sondern ein biologisches "Problem". :denk:

Für mich persönlich unvorstellbar, ich kann mich halt nicht in eine solche Lage versetzen, da ich mich von Grund auf als Frau fühle, weil ich weiß dass ich eine bin und auch eine sein möchte weiterhin. Ich weiß jedoch auch, dass ich mental betrachtet, eher zu männlichen Charakterzügen neige...versteht mich nicht falsch...aber ich bin so vom Verhalten her überwiegend keinesfalls "die klassische Frau".

Ich bin total, weiß nicht, offen für alles mögliche und stur, aber auch ehrgeizig auf eine maskuline Art eben! :grin: wenn man mit mir wetten will, bin ich schon aus Trotz ehrgeiziger und habe dann auch total den Tunnelblick und eine impulsive Mentalität. Ach was weiß ich, das ist mir alles zu komplex, weil man sowieso viel "falsches" hineininterpretieren kann.

Ich betrachte mich aber zweifellos als eine Frau, die auch teilweise eher maskuliner unterwegs ist. So eine Mischung. Was jetzt nicht heißt ich sitz im karierten Hemd da und hacke Holz...genau das meine ich....man denkt zu extrem in der Hinsicht.

Jetzt weiß ich nicht mehr worauf ich hinaus wollte. :oehn:

Ich finde es jedenfalls ziemlich aufschlussreich, wie das aus biologischer/wissenschaftlicher Sicht mit diesem ganzen Geschlechterding ausschaut, fernab von diesem ganzen Gender und Woke-Wahn. Einfach mal die nackte Wissenschaft.

Gute Nacht! :hdl:
per aspera ad astra.. .
Benutzeravatar
Captain_Chaos
GRAF HASULA
Beiträge: 2433
Registriert: 26. Jul 2022, 15:13
Hat sich bedankt: 617 Mal
Danksagung erhalten: 887 Mal

Re: Wissenswertes

Ungelesener Beitrag von Captain_Chaos »

Gedanken zum Vorposter:
► Text anzeigen
Ich frag mich immer wer steht hinter gewissen Produktionen .
[Externer Link : bitte anmelden]
Aushänge Schild und Zielgruppen. Davon ab .BBC hat häufig sehr gute Sendungen. Bin ja kein Lästerschwein.

[Externer Link : bitte anmelden]
Ich erinnere mich noch an die Undateables.

Channel 4 erzielte mehr als zehn Prozent Marktanteil mit der ersten Folge.
Nur eine BBC-Sendung hatte zur selben Sendezeit mehr Zuschauer.
Der Sender kann die Kritik nicht nachvollziehen.
Man wolle mit dem Programm Vorurteile über Menschen mit Behinderungen infrage stellen,
sagte ein Sprecher. Der Sender zitiert dabei eine Studie, der zufolge sich 70 Prozent der Briten nicht vorstellen können,
mit einer behinderten Person Sex zu haben.

Wenn eine Sendung abgesetzt wird weil sie die Normalen Vorlieben einer Gesellschaft torpediert. Dann
einfach mal auf Aufklärung & Studien verzichten,gell?

Gut das es PAN gibt und voll im Trend sein. ;)



.....................

Ich bring noch was eigenes mit; [Externer Link : bitte anmelden]

Das Aversions Projekt.
Was manche Menschen einem anderen im Namen der Wissenschaft antut, macht einen sprachlos.
Das Aversionsprojekt aus Südafrika ist so eine "Studie".
Während der Ära der Apartheid wurde der Armeeoberst und Psychologe Dr. Aubrey Levin mit der „Heilung“ der
homosexuellen Männer des Landes beauftragt.
Tausende Männer wurden zwischen 1971 und 1989 im Militärkrankenhaus Voortrekkerhoogte bei Pretoria inhaftiert.
Dort unterzog man sie einer Elektrokrampf-Aversionstherapie (daher der Name), die sie „neu orientieren“ sollte.
Während dieser grausamen Therapie wurden homosexuellen Männern Bilder
von nackten Männern gezeigt, sie wurden dann ermutigt sich ihren sexuellen Fantasien hinzugeben.
Taten sie es, setzte es schwere Elektroschocks.
Als die Apartheid schließlich endete, verließ Levin Südafrika,
um nicht für Menschenrechtsverletzungen angeklagt zu werden.
Er wanderte nach Kanada aus und soll dort noch heute arbeiten.

Hat was für mich von Operation Paperclip. Oder schnell ausser Landes mit der Forschung ,ehe der Wind sich dreht.
Nicht das die eine oder andere Studie ,fragwürdige Ursprünge hat. Also Verwerflich ohne gleichen, aber was man
sonst noch gelernt haben könnte. (Ich schiel jetzt nicht zu Mengele)

Da kann man doch wie bei Planet Sex,froh sein , das man hierzulande seit über 25 Jahren den Paragrafen
175 gekippt hat und was für die einen Abnorm bleibt ,ist für Andere eben Freie Liebe.
Also was ganz natürliches.Wenn man direkt betroffen ist.

Ich versteh nur nicht warum ich noch keine Parade bekommen habe,wenn
ich doch eigentlich auch kein Monster bin ,sondern ein ganz normal ungewohnter Mensch?
Ich rasier mich auch ab und an , aber bin ich deshalb weniger Geschlechtsbezogen. Oder verspüre den Wunsch mich
einzuölen und Holz oder eure Computer zu hacken. Iwie nicht. Beruhigend.
Es Gibt Ups & Downs, Kniebeugen, Durchbücken und dann gibt es noch jemanden der die Buntwäsche macht. :hi:

:geran: :fee: :sf:
Antworten